Vo(r)N - Verbrechen ohne (richtigen) Namen

Vo(r)N - Verbrechen ohne (richtigen) Namen

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 14: Die Beltway Sniper Attacks

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 14: Die Beltway Sniper Attacks

2002, ein Jahr nach 9/11, versetzt eine Anschlagsreihe auf Zivilisten die Gegend in und um Washington D.C. in Angst und Schrecken. Innerhalb von 23 Tagen geschehen diese wahllosen Attacken auf unterschiedlichste Menschen schnell, geplant und halten Ermittler wie Bevölkerung in Atem. In dieser Folge wird die Rolle der Polizei und ihr Vorgehen ebenso Thema sein wie der Umgang der Presse und vermeintlicher "Experten" mit den Geschehnissen - und ganz nebenbei gründen wir heute unser neues Institut für Angelegenheiten (IfA).

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 13: Manfred Seel

Ein solides, beschauliches, kleinbürgeriches Leben inmitten kleinstädtischer Gemeinschaft und deren Vereinskultur - das gelingt unserem heutigen Protagonisten parallel zu dem, was wir ab heute "Das Grauen in blauen Fässern" nennen. Erst nach seinem Tod offenbart sich, was sich zu Lebzeiten Menfred Seels abgespielt haben muss. Und wir lernen: Gegen die einen Toten wird nicht verhandelt, für die anderen Toten bis heute allerdings einiges aufgeklärt. Zu allem Übel des Falls müssen wir in dieser Folge ohne Etiennes Frankfurt-Expertise auskommen und schlagen uns wacker durch das Dickicht der Szene rund um den Frankfurter Hauptbahnhof.

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 12: Frédéric Bourdin

"Ohne Mord? Ohne mich!" Etiennes T-Shirt-druckreifer Ausruf aus Folge 7 wird hiermit widerlegt. Heute haben wir vier erstmals keine Leiche auf der Tageskarte. Stattdessen servieren wir Euch in dieser Episode eine saftige Extraportion internationale Identitäten, listige Lügen, impertinenten Irrsinn und eine Menge schräge Gestalten in Texas, Frankreich und Spanien. Ob das spannend ist? Und ob. Wie ein einziger Mann es schafft, überzeugend sehr viele verschiedene Menschen zu sein um sich unter anderem in Familien und Institutionen einzuschleichen, warum er das tut und welcher Tricks er sich dabei bedient? Voilá. Es ist angerichtet!

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 11: Werner Pinzner

Der "Klatscher vom Kiez", "Corvetten-Ralf Kühne", "Bongo Horst Reinhardt", "Der schöne Mischa", "Walter Beatle Vogeler" - mit unter anderem diesen Kiezgrößen rund um den Hamburger Hans-Albers-Platz der 80er Jahre hat unser heutiger Protagonist Werner "Mucki" Pinzner zu tun - und bringt auf seinem erwünschten Weg nach ganz oben in die Hamburger Rotlichtkartelle mehrere Menschen ums Leben und viele Ermittler zum Verzweifeln. Der Strafvollzug wird danach nicht mehr derselbe sein. Wir schauen uns in dieser Folge genauer an, was damals passiert ist - während "Danger Dominicus" Jochen sich um die Techniken der Nachrichtenübermittlung via Edelstahltoilette im Strafvollzug kümmert und wir ab heute einen passenden Ganovennamen für George suchen.

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 10: John du Pont

Wahnsinn interessiert sich nicht für den Kontostand! Kinder Kinder, heute ist aber was los. Zwei von uns haben Geburtstag und werden im nächsten Jahr zusammen 100, unser Vörnchen wird 10 und die Wahnsinnigen werden auch nicht weniger. In dieser Folge lernen wir John du Pont kennen, sprechen über Flächenmaßumrechnungen (Wahnsinn) , Familientraditionen (Wahnsinn), Erscheinungen (Wahnsinn), Sport (Wahnsinn) und die Sinnhaftigkeit und Gefahren der Installation von Trainingsgeräten im häuslichen Bereich (Wahnsinn). Viel Freude mit dieser Folge - wir hatten Spaß und das ist ja die Hauptsa.... nee Moment. Nochmal. Wir freuen uns, wenn wir VorNehmst Eure VorNisssenherzen mit diesem Fall aus Philadelphia erfreuen können.

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 9: Carl Großmann

Auf ins wilde Berlin der "Roaring 20s" - wo derart viel auf derart vielen Ebenen los ist, dass ein Serienmörder in aller Ruhe sein Tage- und Nachtwerk ausüben kann. In dieser Folge lernen wir nicht nur Jochens berühmte Verwandtschaft, sondern auch die ganz dunklen Ecken des damaligen Berlin-Friedrichshain kennen. Ebenso wie einen eher unangenehmen Wohnküchenmieter mit einem Hang zu tödlicher Hilfsbereitschaft. Eine Menge Dienstpersonal. Und: Einen grandiosen Kriminalkomissar, der nicht nur phantastisch ermittelt, sondern auch gerne Stachelbeerkuchen isst. Viel Spaß bei der heutigen Folge!

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 8: Mark Rogowski

Früher Ruhm, Sportlerkarriere, Rock´n Roll, Drogen, Alkohol, Status und Geld - in dieser Folge beschäftigen wir uns damit, was passieren kann, wenn man damit - freundlich formuliert - nicht wirklich souverän umgehen kann. Unfälle mit Kopfbeteiligung und anschließende Gotteserscheinungen machen die Sache nicht besser.

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 7: Dorothea Puente

Wie schafft es eine freundliche, fürsorgliche ältere Dame, gleich mehrere Menschen zunächst unbemerkt verschwinden zu lassen? In dieser Folge geht es um eine erstaunlich raffinierte Serienmörderin, die mit allen Wassern gewaschen ist – und die mit Hingabe kocht. Jochen, George, Etienne und Alice verfolgen ihren Weg – und auch ihre sehr besonderen Umwege.

Verbrechen ohne (richtigen) Namen - Folge 6: Peter Lundin

Aus dem Norden über den großen Teich und zurück. In dieser Folge sind wir über Dänemark, Amerika, Kanada und wieder retour auf den Spuren eines Täters, der sehr beweglich ist und schließlich doch sitzen wird: Peter Lundin.